Was ist ein Fundament?

Das Fundament ist eine tragende Struktur (ein Teil des Hauses), die alle Lasten übernimmt und sie auf der Basis verteilt. Sie bestehen aus Stein, Holz und Beton. Um mit dem Bau eines Hauses zu beginnen, müssen Sie zuerst das Typ bestimmen. Die Wahl der Grundlage, auf der das Haus stehen wird, hängt von vielen Faktoren ab: das Material der Wände, Anzahl der Stockwerke, Bodeneigenschaft, Tiefe des Grundwassers, finanzielle Möglichkeiten. Um die richtige Wahl zu treffen, müssen Sie zuerst verstehen, was das Fundament ist, welche Arten es gibt und nur dann auf dieser Grundlage, die richtige Wahl treffen. Das Fundament ist die Stütze jedes Gebäudes, das heißt, es ist eine Konstruktion, die die ganze Last von der Spitze nimmt und sie über die Basis verteilt. Der Hauptzweck des Fundaments ist das Gewicht des Gebäudes zu widerstehen. Das Niveau hängt direkt von der Art der gefriertiefe und der geologischen Struktur des Bodens unter dem Fundament ab. Es wird empfohlen, es unter der gefriertiefe der Erde zu legen. Für die Konstruktion werden hochfeste, frost - und wasserfeste Materialien, insbesondere Stein, Sand, Kies, vorgefertigte und monolithische Stahlbetonprodukte verwendet. Abhängig von der Bautechnologie unterscheidet man vorgefertigte und monolithische. Bei der Errichtung der Fundamente ist es wichtig, sich auch um die Abdichtung zu kümmern, wodurch das Auftreten von Feuchtigkeit und später die Bildung von Rissen an den Wänden verhindert wird.

Bandfundament ist die häufigste Art, zeichnet sich durch seine Einfachheit und Zuverlässigkeit. Dies besteht aus Stahlbetonstreifen, die über den gesamten Umfang des Gebäudes verlaufen. Das Band liegt unter allen tragenden Wänden des Gebäudes, die Betonkontur bildend. Man soll planen wie viel Beton für solches Fundament genügend wird. Ideal für Häuser mit schweren Wänden oder Decken sowie für Häuser, in denen ein Keller oder eine Garage geplant ist. Es wird in fast jedem Bau von Häusern verwendet. Bei der Anwendung eines solchen Fundaments ist es notwendig, die Masse der Struktur und die Eigenschaften des Bodens zu berücksichtigen und wie tief muss ein Fundament sein. Ein großer Vorteil des Bandfundaments ist, dass seine Wände unter dem Kellerraum verwendet werden können. Man teilt solche Art auf monolithisch und fertig. Das vorgefertigte Fundament, je nach der Struktur des Gebäudes, sammelt man aus verschiedenen Elementen, insbesondere in den Fertighäusern wird aus den Stahlbetonplatten - den Kissen und den Betonplatten hergestellt.

Feste Fundament verwendet man bei schwachem Boden an der Baustelle oder bei starker Belastung durch das Gebäude, wenn der Boden zerstört, verschwommen, bei ungleichmäßiger Verdichtung des Bodens, wenn es notwendig ist, den Boden vor hohem Grundwasserspiegel zu schützen. Ein solides Fundament besteht aus gerippten und flachen Platten oder Kreuzstreifen. Bei Bauten mit hoher Belastung sowie für die Nutzung des unterirdischen Raumes wird ein kastenförmiges Fundament verwendet. Ein solides Fundament wird unter dem Gebäude, vor allem mit einem Rahmen-Konstruktionssystem. Das Plattenfundament ist eine monolithische Stahlbetonplatte. Die Platte kann werkseitig oder vor Ort mit Verstärkung, Draht und Metallschrott gegossen werden.

Säulenfundament wird in Gebäuden ohne Keller mit Holz -, Rahmen-oder Schildwänden verwendet. Aber wenn es notwendig ist, das Säulenfundament soll man unter den Ziegelwänden legen. Diese Art von Fundament wird durch ein System von Betonsäulen gekennzeichnet, die das Gebäude an Schlüsselpunkten stützen. Es zeichnet sich durch einen niedrigen Preis aufgrund des niedrigen Materials aus, ist aber nicht für alle Bodentypen geeignet.

Das Pfahlfundament ist notwendig, wenn der Bau auf instabilen Böden durchgeführt wird. Sie sind weit verbreitet und besonders in den Bau von Landhäusern und Hütten verwendet. Stahlbeton oder Stahlpfähle ruhen direkt in den Boden und von oben werden sie durch Netze verbunden, wodurch eine stabile Struktur entsteht. Diese Art wird hauptsächlich für Rahmenhäuser mit leichter Konstruktion ohne Kellerraum, in gefrorenen und beweglichen Böden verwendet. Die Pfähle werden gehämmert, geschraubt oder zu dichtem Festlandgestein gegossen. Diese Art ist die billigste, die arbeits-und finanziellen Kosten dafür sind minimal. Schon in der Antike wurden Häuser aus Balken gelegt.

Das Fundament ist die Stütze jeder Struktur. Sein Hauptzweck liegt daran, das Gewicht der gesamten Struktur des Gebäudes zu widerstehen. Es wird ein für immer gemacht, von seiner Festigkeit und Stabilität, von der Qualität der verwendeten Materialien hängt die Haltbarkeit und Sicherheit der Struktur oder des Hauses ab. Deshalb, bevor Sie mit der Grundsteinlegung beginnen, sollten Sie einen guten Standort, das Projekt, die notwendigen hochwertigen Materialien für den Bau, die Art der Stiftung wählen, sorgfältig seine Markierung durchführen und Außen - und Innenansicht genehmigen. Als Nächstes müssen Sie den Boden, die Tiefe des Grundwassers untersuchen, eine mathematische Berechnung der Lasten durchführen und erst danach beginnen, den Boden auszuheben. Am besten sind felsige Böden dafür geeinigt, Sie sind die zuverlässigsten. Mit der Kenntnis der Eigenschaften aller Arten von Fundamenten, können Sie die Wahl der am besten geeigneten für Ihr Zuhause entscheiden.

Wie kann man ein Fundament für Gartenhaus machen?

Jedes Gartenhaus braucht einen festen Stand auf ebenem Boden, was in aller Regel durch ein gutes Fundament gewährleistet wird. Bei sehr kleinen Geräteschuppen kann es manchmal genügen, den Boden zu ebnen und zu verdichten, doch auch sie stehen sicherer auf einer Betonplatte oder einem geraden Pflaster. Es gibt drei verschiedene, klassische Varianten: die Fundamentplatte, das Streifenfundament und das Punktfundament. Welche Version Sie für das eigene Gartenhaus wählen sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab, zuvorderst die Beschaffenheit des Baugrundes, aber auch die jeweiligen Bestimmungen der Kleingartenanlage. Wer macht Fundament für Gartenhaus? Sie können selbst betonieren, aber dann müssen Sie darauf achten, wie stark muss es sein, wie man das richtig macht und wie lange muss es aushärten. Wer die Betonierarbeiten insgesamt der Baufirma überlässt, braucht sich auch um diese Abstimmung nicht zu sorgen, sondern schaut entspannt zu, wie es von Profis ausbetoniert wird.